Unsere Sprechzeiten

Unsere Sprechzeiten

Montag
von 08:00 bis 18:30 Uhr
Dienstag
von 08:00 bis 18:30 Uhr
Mittwoch
von 08:00 bis 18:30 Uhr
Donnerstag
von 08:00 bis 18:30 Uhr
Freitag
von 08:00 bis 16:30 Uhr

und nach Vereinbarung.

Kontakt

Physiotherapie-Praxis
Pieter Meuwis
in Heinsberg

Liecker Str. 23
52525 Heinsberg

Telefax: (02452) 9 78 00 69

Gesundheitsnachrichten

Ein Leben lang fit - Mit der richtigen Vorsorge
Ein Leben lang fit - Mit der richtigen Vorsorge

Gesund bleiben mit einer Prävention der Deutschen Rentenversicherung

Berlin – Weil vorbeugen besser ist als heilen, bietet die Deutsche Rentenversicherung Versicherten mit ersten gesundheitlichen Beschwerden ein berufsbegleitendes Angebot zur Prävention an. Die Teilnehmer lernen darin, Bewegung, Entspannung und gesunde Ernährung in ihren Alltag zu integrieren und einen gesünderen Lebensstil zu entwickeln. Ziel ist es, Krankheiten frühzeitig entgegen zu wirken und Arbeitnehmer gesund und leistungsfähig zu erhalten.
Aufbau der Prävention

Das Programm findet in Gruppen mit maximal 15 Teilnehmern statt und gliedert sich in mehrere Phasen: Die Initialphase dauert nur wenige Tage und erfolgt stationär oder ganztägig ambulant in einer Reha-Einrichtung der Rentenversicherung. Die anschließende berufsbegleitende Trainingsphase umfasst mehrere Monate. Gesunde Ernährung, Sport und Bewegung sowie Entspannungstechniken sollen in den eigenen Alltag integriert werden. Ein- bis zweimal pro Woche besuchen die Teilnehmer dafür entsprechende Kurse. In der Eigeninitiativphase sollen diese Strategien fester Bestandteil des Lebens werden, damit die positiven Effekte wirken können. An einem Auffrischungstag treffen sich die Teilnehmer in der Reha-Einrichtung, um Bilanz zu ziehen und aufgetretene Probleme zu lösen.
Eine Präventionsleistung beantragen

Bescheinigt wird der Präventionsbedarf von einem Arzt, zum Beispiel dem Hausarzt oder dem Werksarzt, in einem ärztlichen Befundbericht. Diesen reichen die Arbeitnehmer mit dem Antrag bei ihrem Rentenversicherungsträger ein. Arbeitgeber können ihre Arbeitnehmer unterstützen und über den Betriebs- oder Werksarzt oder über den Firmenservice der Rentenversicherung mit einer für die Prävention zugelassenen Einrichtung Kontakt aufnehmen.

Weitere Informationen für Versicherte gibt es unter der kostenlosen Servicenummer 0800 1000 4800 oder für Arbeitgeber über den Firmenservice der Rentenversicherung unter 08001000 453. Die Antragsformulare sind im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de/praevention oder praevention.drv.info erhältlich sowie in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung.

Microsite zum Thema
Prävention

Faltblatt zum Thema
Prävention - werden Sie aktiv
Präventionsleistungen - ein Angebot der Deutschen Rentenversicherung, damit Sie gesundheitliche Probleme und Risiken frühzeitig und aktiv angehen können. Welche Präventionsleistungen es im Einzelnen gibt und welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen, dies und mehr erläutern wir in unserem neuen Faltblatt.



Physiotherapie - Eine Therapie im Wandel der Zeit!
Physiotherapie - Eine Therapie im Wandel der Zeit!

Die Physiotherapie erblüht in den letzten Jahren zu einem farbenprächtigen Strauß von umfangreichen Möglichkeiten. Das Berufsbild hat sich im Ganzen gewandelt und großartig weiterentwickelt.

Früher als Bademeister, Krankengymnast oder als Masseur bekannt, hat sich dieses Bild der Körpertherapie erweitert und gesteigert. Heute ist der Physiotherapeut ein Begriff, wenn es darum geht die körperliche Funktion zu verbessern, Schmerzen mithilfe der Therapie zu lindern und mehr körperliche Beweglichkeit zu erlangen.

Der Physiotherapeut (www.like-physio.de/) ist der Profi für Krankheitsbilder wie Rückenschmerzen, Arthrose, unfallbedingte Verletzungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, er kann kompetent einzuschätzen, in wie weit mit Physiotherapie Operationen verzögert oder sogar verhindert werden können.

Krankenkassen und Institute, wie das Robert-Koch-Institut bestätigen, dass die Inanspruchnahme von physiotherapeutischen Leistungen, wie Krankengymnastik, manuelle Therapie, Osteopathie, Kiefergelenkbehandlungen und einiges mehr, einen wichtigen Teil der gesundheitlichen Versorgung in Deutschland darstellt.

Besonders herauszuheben ist, die Vermehrung der Muskel-Skelett-Erkrankungen, die durch eine physiotherapeutische Behandlung zu einer Verbesserung, sowie zu einer Öffnung des Krankheitsbildes beitragen kann.

Laut Bericht sind es derzeit nur 25,5 % der Frauen und 17,7 % der Männer die physiotherapeutischen Behandlungen in Anspruch nehmen.

Unsere Gesundheit ist unser wichtigstes Gut!

Deshalb sollten wir als Patienten, mit einer neuen Draufsicht auf unseren Körper, die Muskeln, Bänder sowie unsere Knochen mit in unser Leben einbinden und lernen selbst darauf zu achten. Verpassen Sie daher nicht den Zeitpunkt, sich eine solche Behandlung zu gönnen! Aus diesem Grund sollten Patientinnen und Patienten eine physiotherapeutische Behandlung mit ihrem Arzt besprechen und gegebenenfalls zur Unterstützung und Förderung ihrer Gesundheit einfordern.

In der Physiotherapie (www.like-physio.de/Physiotherapie) geht es darum, körperliche Funktionen zu verbessern, die Beweglichkeit zu optimieren, die Funktionalität des Bewegungsapparates zu kennen, zu verstehen, um den Behandlungserfolg darauf auszurichten.

Der Physiotherapeut reflektiert sein Handeln und Tun, um die Wirkung seiner Behandlungen optimal auf den Patienten und das jeweilige Behandlungsziel einstellen zu können.



Maßvoll anfangen, langsam das Laufpensum steigern
Maßvoll anfangen, langsam das Laufpensum steigern

So gehen Jogger bei Hitze kein unnötiges Risiko ein

In Anbetracht der steigenden Temperaturen sollten Hobby-Jogger einige Tipps beherzigen, damit trotz guter Absichten die Gesundheit unter dem sportlichen Eifer nicht leidet. „Vor allem diejenigen Jogger, die in den vergangenen Monaten ihr Pensum reduziert haben, sollten sich jetzt angesichts sommerlicher Temperaturen nicht übernehmen. Vielmehr sollten sie ihr Laufpensum langsam steigern und sich so an die größere Belastung und die höheren Temperaturen gewöhnen“, empfiehlt Klaus Möhlendick, Sportwissenschaftler bei der Barmer. Wer es übertreibe, dem drohten Magenprobleme, Schwindel oder Kopfschmerzen. In diesen Fällen sollte man vorsichtshalber das Training besser ganz abbrechen.
Kopfbedeckung ist nicht automatisch sinnvoll

Möhlendick empfiehlt Joggern, vor und nach dem Lauftraining ausreichend zu trinken. Bei der Kleidung sei vor allem Funktionskleidung empfehlenswert, die den Schweiß von innen nach außen weiterleite. Unter dicken Baumwoll-T-Shirts hingegen staue sich die Hitze. Das gleiche gelte beim Kopfschutz. „Viele Menschen denken, dass eine Kopfbedeckung beim Joggen automatisch sinnvoll ist. Doch wer überwiegend im Schatten läuft, sollte besser darauf verzichten. Denn sonst schwitzt man weit mehr als nötig, weil ein Großteil der Hitze über den Kopf abgegeben wird“, so Möhlendick.
Morgens oder abends joggen und heftige Tempoläufe unterlassen

„Beim Joggen kommt es auch auf die Uhrzeit an. Am besten läuft man frühmorgens oder spätabends, wenn die Temperaturen angenehmer sind und der Kreislauf nicht zu stark belastet wird“, sagt Möhlendick. Außerdem seien morgens die gesundheitsgefährdenden Ozonwerte am niedrigsten. Der Sportwissenschaftler der Barmer rät darüber hinaus zur Vorsicht bei Tempoläufen, weil sie unter anderem zu Kreislaufproblemen führen können. Dies sei nur etwas für gut trainierte Sportler, die sommerliche Temperaturen vertragen. Doch selbst geübte Jogger sollten lange Streckenabschnitte in der Sonne meiden und soweit möglich im Schatten laufen.